Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden


Forum Übersicht | Suche | Anmelden | Login

Online ? | Mitglieder | Impressum | Jogi`s Progforum
Guitarlinks | Link-Partner | Bilder hochladen | FAQ | Landkarte
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 32.674 mal aufgerufen
Bei Antworten informieren
 Theorie + Praxis Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 0 | 1
Ivane
Guitar-Solist

Beiträge: 293


24.02.2009 00:44
RE: Halskrümmung einstellen antworten

Hab da mal zugesehen. Würd ich mich nicht rantrauen. Später vielleicht mal.


*** Ivane ***
rockuli
Registrierter User
Beiträge: 3

14.04.2009 23:52
RE: Halskrümmung einstellen antworten

Hallo zusammen,
irgendwie scheint mir dieses Forum aufgeschlossener.
Daher habe ich mich direkt mal angemeldet, um hier auch eine Frage loszuwerden - und vielleicht andere Tips als "Gitarrenbauer" zu bekommen. Gerade sitze ich hier auch herum und habe meine Halskrümmung leicht verändert (also von der Gitarre nicht von mir) und daher kein neues Thema aufgemacht.
Zur Vorgeschichte: Ich komme von der Akustik-Gitarre und habe die E-Gitarre noch nicht so lange. Mein Lieblings-Plectron ist dickerer Natur (2mm) und ich neige auch dazu, eher weniger brav an die Saiten zu gehen. Entsprechend stark hat mich das "Schnarren" in der Grundeinstellung meiner Gitarre genervt. Daher habe ich bereits vor einer Weile die Saitenlage nach oben korrigiert. Letztes Wochenende ist mir dann eine Saite gerissen und ich habe die Gelegenheit genutzt von 9ner auf 11er Saiten zu wechseln. (War ein Kampf das Tremolo einigermassen bei Laune zu halten.)
Nun gut. Bin im letzten Bund jetzt bei ca. 3mm Abstand beim tiefen E und ca. 2mm beim hohen E. Wenn ich wirklich sachte spiele, scheppert nichts. Etwas festerer Anschlag mit dem 2mm Plec scheppert noch so zwischen 9. und 12. Bund. Daher habe ich heute den Hals leicht entspannt.
Ich bin aber verunsichert, ob ich nicht zu hohe Ansprüche habe? Natürlich nervt die hohe Saitenlage auch. Ich weiss aber nicht, wo ich den Kompromiss machen soll. Ich möchte ja schon einigermassen "Schepperfrei" spielen. Insbesondere, da ich nicht nur verzerrt spiele.

Wie sauber spielt ihr denn? Schlagt ihr sanfter an oder lebt ihr mit Geschnarre oder greift ihr einfach viel genauer?

Viele Grüße,
rockuli

Roswell
Saitenhexer

Beiträge: 1.592

18.04.2009 20:09
RE: Halskrümmung einstellen antworten
Hi,

eine Lösung Deines Problems via Ferndiagnose ist schlecht zu machen. Zumal keiner weiß, um welchen Gitarrentyp und um welche verbauten Komponenten es sich handelt. Um Dir wirklich sinnvoll helfen zu können müsste man das Instrument vor sich haben um zusehen, wo der Hase im Pfeffer liegt.
Man könnte Dir jetzt irgendwie versuchen Tipps zu geben. Wäre glaube ich, aber nicht wirklich sachdienlich. Hier in diesem Thread findet man Tipps wie man ran gehen könnte und was man eventuell beachten sollte. Vielleicht spielst Du einfach ein paar Tipps durch um zu sehen, ob Du damit dein Problem lösen kannst.
Wenn Du meinst, dass könnte an Deiner Anschlagstärke/Spieltechnik liegen, wäre die Alternative, sich mit einem anderen Gitarristen über Deine Technik auszutauschen.
Sollte es letztendlich doch an der Einstellung des Instrumentes liegen, würde ich an Deiner Stelle einen Fachmann, einen Store mit anhängigen Service aufsuchen oder sich mit einem versierten Gitarristen, der solche Einstellungen vornehmen kann, zusammenzusetzen um zu sehen was da zu beheben ist.

Greets!

P.S. Kannst Dein Instrument ja mal vorstellen. Vielleicht gibt es jemanden, der so ein Prozedere beim Saiten(stärken)wechsel am gleichen Gitarrentyp wie Deinem schon mal vorgenommen hat.
rockuli
Registrierter User
Beiträge: 3

19.04.2009 00:13
RE: Halskrümmung einstellen antworten

Hi!
Die Situation und mein Zufriedenheitsgrad haben sich wieder geändert.
Also die 11er Saiten waren mir dann doch arg hart. Daher habe ich mir 10ner besorgt und noch einmal von vorne angefangen. Bin auch ein wenig durch die Läden gestöbert und habe andere Gitarren gecheckt. Jetzt weiss ich mit Sicherheit, das mein Schmuckstück sich nicht verstecken muss.

Die 10ner sind richtig angenehm. Jetzt liegen die Saiten auch wieder bequem. E auf 2mm und e etwas niedriger. Das Tremolo kommt auch wieder mit den Federn auf eine parallele Position.

Ich habe eine ibanez sa260. Gekauft habe ich sie, wegen der PUs. Ich finde, die klingen echt gut. Aber sie reagieren ziemlich sensibel auf Schnarren, wenn ich auf clean spiele. (zumindest die single-coile oben)

Mich würde schon interessieren, wie andere damit umgehen... Könnt ihr einen PowerChord auf clean spielen und es hört sich sauber an?

Insgesamt fühle ich mich jetzt aber wieder wohl. Ich glaube ich habe meine Zielkonfig gefunden.
Viele Grüße,
Rockuli

Vanillekönich Of Terror
Guitar-Experte

Beiträge: 657


19.04.2009 21:39
RE: Halskrümmung einstellen antworten

Also ich kann einen Powerchord spielen, der sich sauber anhört (Ibanez RG 620QMSOL, E unter 2mm).
Dein Prblem lässt sich aber nicht in Millimetern messen, Du musst meiner Meinung nach einfach testen welche Saitenlage Deiner Spieltechnik am besten dient, bzw. inwiefern Du Deine Spieltechnik verändern kannst, um das Spielgefühl und den Sound zu bekommen, den Du von Dir selbst erwartest.
Spieltechniken, Sound und Setup der Gitarre sind relativ. Es gibt für Gitarristen keine "Standardsetups" oder "Saitenlagegrenzen".
Wenn Deine Pickups "sensibel" auf Schnarren reagieren, Du aber auf den Sound stehst, würde ich üben sauberer zu spielen. Damit wäre das Schnarren beseiteigt!






GreetZ!





rockuli
Registrierter User
Beiträge: 3

20.04.2009 23:17
RE: Halskrümmung einstellen antworten

@vanillekönich: coole Antwort
EINEN powerchord kann ich auch clean sauber spielen.
Ich denke, du hast recht und ich sollte jetzt erst mal technisch sauberer werden. Die letzten 2 Wochen habe ich schon verschiedene Lagen ausprobiert - immer wenn es nicht mehr geschnarrt hat, hats auch keinen Spass mehr gemacht. Also bleibe ich jetzt erst eimal da, wo ich gut spielen kann und versuche es mit üben..

Wenn ich mich in den Foren umsehe, scheinen mir die meisten unter 2mm beim E zu liegen. Das fasziniert mich schon.

Kuzial
Registrierter User
Beiträge: 1

28.02.2011 10:20
RE: Halskrümmung einstellen antworten

Also ich mach das ganz einfach:
Erst mal die Abdeckung abschrauben und für die nächsten Wochen weglassen.
Dann befestige ich einen Kapo im 1. Bund so, dass er die E-Saite, egal welche, grad noch auf den Bundstab drückt.
Jetzt geh ich mit meinem "Messgerät" dran: ein Plek von Dunlop mit der Aufschrift 0,46mm.
Ich die Saite gegen den höchsten Bund und messe mit dem Plek auf halber Strecke zwischen Bundstab und Saite.
Wenn die Spitze vom Plek festklemmt, stelle ich die Gitarre aufrecht und löse den Halsstab so weit, dass es sich zwar verdreht, aber grad noch nicht rausrutscht.
Wenn der Abstand zwischen Saite und Bundstab größer ist, als die Dicke vom Plek, lege ich die Gitarre hin und ziehe den Halsstab so weit fest, bis sich die Spitze vom Plek auf den Bundstab legt.
Damit sehe ich sofort, was passiert. Außerdem ist das Plek objektiv. Das Augenmaß ist sehr unzuverlässig: es sieht immer nach mehr aus, als es ist.

mainfuse
Guitar-Anfänger

Beiträge: 49

19.04.2015 20:23
RE: Halskrümmung einstellen antworten

Gute Anregungen hier zum Thema. Bevorzuge bei meiner Westerngitarre eine leicht konkave Einstellung. Die verschafft ausreichend Raum für das Schwingen der Saiten. Die jeweilige Einstellung gilt aber nur für die verwendete Saitenstärke. Andere Saitenstärke – dann gibt es auch eine neue Einstellung wegen des veränderten Saitenzugs.


Seiten: 0 | 1
 Sprung  
Online seit 25.12.05

Herzlichen Dank für die Unterstützung bei der Erstellung des Designs bei Marcel Fassonge

Herzlich Willkommen in Jogis Guitar-Forum, dem kleinen gemütlichen Gitarrenforum.

Diskutiert mit uns in diesem Forum über Gitarren, Verstärker, Effekte und allem, was dazu gehört. Findet Kontakt zu Musikern aus dem gesamten deutschsprachigen Raum in netter und gemütlicher Atmosphäre.

Dieses kostenlose Musikforum hat ausschließlich privaten Charakter und keinerlei kommerzielle Absichten.
Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt.

Es wird darauf hingewiesen, dass es ausdrücklich nicht gestattet ist, copyright geschütztes Material, Bilder, Texte, Musik usw. in diesem Forum zu posten und/oder zu verbreiten. Beiträge, welche dagegen verstossen, werden sofort gelöscht.

Sollte jemand der Annahme sein und glaubhaft machen können, dass irgendwelche Beiträge gegen die guten Sitten, Gesetze oder Copyright verstossen, bitte eine Email an Ruhenstroth@web.de. Dieser Beitrag wird dann umgehend gelöscht.

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten u. U. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das LG, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir haben auf unseren Seiten Links zu anderen Seiten im Internet. Für alle diese Links gilt:

Der Betreiber dieser Seite erklärt ausdrücklich, dass er keinen Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt der gelinkten Seiten hat. Deshalb distanziere(n) ich/wir mich/uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten dieser Homepage und ich/wir mache(n) mir/uns deren Inhalt nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Page angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die hier aufgeführten Links führen.

Ich/Wir übernehme(n) keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens der Autoren kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Ich/Wir übernehme(n) keinerlei Garantie oder Haftung für die beim Instrumenten An- und Verkauf gemachten Angaben oder die daraus ggf. zustande gekommenen Kaufverträge.








PARTNERFORUM!!!

Basslines - Ein Forum von Bassisten für Bassisten





HINWEIS!!!

Akkorde, Tonleitern, Skalen für Gitarre
Hier findest Du eine riesige Auswahl an Griffbildern für Gitarre. Von einfachen Griffen bis zu exotischen Skalen. Gitarrengriffe-online.de bietet Tabs, Noten, Sound und Theorie für jedes Griffbild. Ideal zum Lernen.





LINKPARTNER!!!



Thomann